Der autor im gespräch Heiner Geißler

der autor im gespräch Heiner Geißler In seinem neuen Buch Ou topos. Die Suche nach dem Ort, den es noch nicht gibt beschreibt Heiner Geißler das Streben von Menschen nach Glück und geht der Frage nach, welche Chancen die Menschheit hat, ihre Utopien zu verwirklichen.





Unser Wirtschaftssystem nennt er „krank, unsittlich und ökonomisch falsch“. Angesichts von Polizeigewalt beim G8-Gipfel 2007 kündigt er an, zurückzuschlagen, falls er selbst Opfer von Polizeigewalt werde.
Heiner Geißler ist einer der streitbaren Männer der Republik und lässt sich von niemandem vereinnahmen oder den Mund verbieten. Er gehört der CDU an – und ist Mitglied bei „Attac“. Von 1977 bis 1989 war Geißler Generalsekretär der CDU, von 1980 bis 2002 Mitglied des Bundestages.
„Die neue soziale Frage“ war 1976 Thema seines ersten Buches, und soziale Fragen beschäftigen ihn bis heute. Ob er sich mit dem „Irrweg des Nationalismus“ beschäftigt, mit der „politischen Botschaft des Evangeliums“ oder mit „Glaube und Gerechtigkeit“, stets misst er die politische und soziale Wirklichkeit am Menschenbild des Christentums – klar und ohne taktische Winkelzüge.
In seinem neuen Buch „Ou topos. Die Suche nach dem Ort, den es noch nicht gibt“ beschreibt er das Streben von Menschen nach Glück und geht der Frage nach, welche Chancen die Menschheit hat, ihre Utopien zu verwirklichen.

Eine Kooperation der vhs stuttgart, Literaturhaus Stuttgart, Stadtbücherei Stuttgart und SWR.

Freitag, 26.06.2009
Robert-Bosch-Saal, 20 Uhr
Eintritt: € 7,- / 5,-

TREFFPUNKT Rotebühlplatz
Rotebühlplatz 28
D-70173 Stuttgart

Öffnungszeiten des Hauses:

Montag bis Samstag jeweils von 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr,
Sonntag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr,
Schließtage werden jeweils rechtzeitig im Kulturprogramm angegeben.

 



Artikel lesen
Vorbereitet auf das (lange) Ende ?

Vorbereitet auf das (lange) Ende ?

Klar kann man den Plan fassen das Leben einfach selber zu beenden. Zu Tode hungern und dursten geht recht einfach, selbst Pflegeheime hindern Sie nicht wirklich daran. Man wird sie evtl. sogar unterstützen und die Schmerzmittel erhöhen. Das geht abe.....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen