Impfen ist un..gefährlich

Das jährliche Risiko, bei einem Autounfall zu sterben, liegt dort bei etwa 0,01 Prozent. Aufs Leben gerechnet liegt das Risiko bei 0,8 Prozent oder 1 in 120. Daher sollten sich die Menschen eher Gedanken machen auf dem Weg zum impfen zu verunglücken. Das gilt auch für Kinder.#





Schwere Nebenwirkungen der Masern Impfung betreffen etwa 2 von 100 000 Geimpften. Etwa 100 von 100 000 Erkrankten sterben an Masern, etwa 3 000 bekommen eine Lungenentzündung. Vor Einführung der Impfungen gegen Masern zu Beginn der 1960er Jahre wurden Masernepidemien alle 2-3 Jahre beobachtet. Jährlich traten weltweit geschätzt 2-3 Millionen masernbedingte Todesfälle auf. Zur Zeit sind die Masern fast ausgerottet.

Die Zahlen bei Corona sind unbekannt, denn bisher sind so viele Menschen noch nicht geimpft worden um verlässliche Zahlen zu haben. Die 50000 bisher geimpften hatten keine schweren Nebenwirkungen, was für die Impfung spricht. Bisher starben an Corona 1,4 Millionen Menschen, jedoch auch nur weil wir Maßnahmen dagegen unternahmen. In vielen Ländern ist Lockdown oder andere Beschränkungen. Und die Epidemie steht immer noch an Anfang.

Klar ist, wer Jung und Gesund ist kann beide Krankheiten auch ohne Impfung überleben. Was man nicht überleben kann ist ein schwere Autounfall bei dem schwer blutende Wunden das Leben bedrohen, wenn man im Krankenhaus keinen Platz bekommen kann. Und genau das ist das Problem das alle betrifft. Denn wenn Krankenhäuser überlastet sind, wir einem nicht geholfen.
Auch wenn sich Ärzte und Schwestern bemühen werden.

In Deutschland sind wir bei 650000 aktiven Fällen von denen 3800 in kritischen Situation sind. Also im Krankenhaus Betten belegen. Normale aufschiebbare Operationen finden nicht mehr Statt. Viele Menschen leiden an Krankheiten und Verletzungen die nicht behandelt werden. Eine Tumor Operation kann man aufschieben, nur macht man das zulange bringt die OP nichts mehr.

Jetzt kann man entweder den Fachleuten oder seinen Hausarzt vertrauen. Oder man glaubt den Kritikern. Oder man rechnet selbst mal aus, welches Risiko geringer ist.

Auf jeden Fall vorsichtig zum Arzt fahren



Artikel lesen
Dauerpiepsen in der Großstadt

Dauerpiepsen in der Großstadt

Hupen ist erlaubt, wenn ein Autofahrer einen Radfahrer übersieht oder ein Fußgänger unachtsam die Fahrbahn betritt. Wer dagegen einen nicht ganz ausgeschlafenen Pkw-Fahrer an einer grünen Ampel anhupt, muss mit einem Bußgeld von bis zu zehn Euro .....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen

Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 - Ausstieg in 2022 !
Unsere Kraftwerke sind alle aus den 1980er Jahren.


Corona
Bitte gehen Sie Impfen !!! JETZT !!!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz